HANDBALL  Drittligist verliert mit 27:32 Toren – Aurich siegt bei Schlusslicht VAREL/AURICH/

Handball-Drittligist SG-VTB/Altjührden hat seinen Heimnimbus verloren. Nach zwei Siegen in Folge in eigener Halle unterlag die Mannschaft von SG-Trainer Andrzej  Staszewski am Sonnabend in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Altjührden den Mecklenburger Stieren Schwerin mit27:32. Gegen das Team aus der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns agierten die Friesländer im Angriff zu    einfallslos. Die sattelfeste 6:0-Abwehr der Schweriner mit einem starken Torwart Jan Kominekstand zudem sicher. Zur Pause führten die Mecklenburger bereits mit 18:12. Die Gastgeber gaben vor 373 Zuschauern zwar zu keinem Zeitpunkt auf,doch in dieser Partie fehlten der SG die spielerischen Mittel für den dritten Heimsieg dieser Spielzeit. Überragender Akteur beim Schweriner 32:27 Sieg war Gästespieler Bevan Calvert. Der australische Nationalspieler erzielte elf  Tore. Der OHV Aurich hingegen spielt nach dem deutlichen 35:23-Sieg beim noch punktlosen Schlusslicht HV Grün Weiß Werder weiter munter an der Tabellenspitze mit. Zur Halbzeit führten die Ostfriesen nur mit 15:11, doch im zweiten Spielabschnitt dominierte die Mannschaft von OHV Trainer Arek Blacha. An diesem Freitag kommt es zum mit Spannung erwarteten Derby, wenn der OHV um 19.30 Uhr in der Sparkassen-Arena die Vareler empfängt. SG VTB/Altjührden: Bröckerhoff, Stasch – J. D. Janßen 2, M. Wiedenmann 1, H. Janßen 1, Xhafolli, Langer 2, Staszewski 4, Mikeci 5/2, Straten n.e., Hartwich, 3, Libergs 5, T. Wiedenmann 4.

Quelle: Friedhelm Müller Dühring NWZ