Am Sonntag ist die SG VTB/Altjührden beim ATSV Habenhausen II zu Gast. Anwurf in der Hinni-Schwenker-Halle in Bremen-Habenhausen ist um 17.00 Uhr.

Unterstützt von vielen eigenen Fans wollen die Spieler der SG VTB/Altjührden am 20. Spieltag der Oberliga Nordsee wieder angreifen. Noch sind ein paar Plätze im Fanbus frei, so dass Kurzentschlossene so noch eine gute Möglichkeit haben, live beim Spiel dabei zu sein. Die Niederlage am letzten Wochenende hat den SG-Spielern um Kapitän Helge Janßen doch ein wenig zugesetzt. „Ich hoffe, dass wir das Spiel gegen Schwanewede schon verdauen konnten“, sagt Trainer Ivo Warnecke. Sein Team will in jedem Fall zeigen, dass man es besser kann; darf sich dabei aber nicht vom Tabellenstand blenden lassen. „Wir dürfen Habenhausen nicht unterschätzen, da sie jeden Punkt benötigen und alles gegen den Abstieg tun werden“, weiß der Vareler Spielertrainer. „Wir müssen wieder von Spiel zu Spiel denken und jeder einzelne muss seine Einstellung finden.“ So soll es klappen und eine konzentrierte Mannschaftsleistung wird nötig sein, um die gewünschten Punkte einzufahren.

Ein besonderes Augenmerk werden die Vareler bei ihrem Gegner auf Marco Wilhelms legen. Wilhelms ist der Top-Torschütze der Habenhausener und zeigte sich im letzten Spiel der Bremer beim SV Beckdorf mit 16 der 27 erzielten Tore seiner Mannschaft in bestechender Form. Zuletzt konnte ATSV-Coach Julian Kühn oftmals nur eine Rumpftruppe aufbieten – sind beim ihm aber „alle Mann an Bord“, kann seine Mannschaft jedem Team der Liga durchaus Paroli bieten, wie die knappen Heimniederlagen gegen den TuS Rotenburg und den TV Cloppenburg beweisen. Doch letztendlich haben es die Vareler selbst in der Hand, mit einer engagierten Leistung am Sonntag wieder zu glänzen und die Punkte in Richtung Meisterschaft zu erkämpfen.