Die SG VTB/Altjührden tritt am Sonntag zum Auswärtsspiel beim Northeimer HC an. Anwurf in der Schuhwallsporthalle ist um 17.00 Uhr.   Die Partie beim Tabellensiebten ist für die Vareler Handballer eine weitere Gelegenheit, auch auswärts Punkte zu sammeln. Das SG-Team reist als  Außenseiter an, denn die heimstarken Northeimer besiegten am vergangenen Wochenende den Tabellenführer aus Krefeld und schraubten damit ihre Bilanz in eigener Halle auf acht Siege bei einem Unentschieden und nur einer Niederlage.   Der Vareler Handballexpress ist mehr oder weniger eine Berg- und Talbahn. Mal geht es mit sehr guten Leistungen steil bergauf; dann passt es nicht und es geht wieder bergab. Nach der Niederlage in Volmetal am letzten Samstag soll es leistungsmäßig nun wieder bergauf gehen, auch wenn es alles andere als eine einfache Aufgabe ist.   „Northeim hat eine gute Mannschaft, sie spielen einen soliden Ball“, sagt Varels Sportlicher Leiter Christoph Deters mit Blick auf die anstehende Partie. „Im Hinspiel hatten wir sie am Rande der Niederlage, jetzt sind wir auf jeden Fall klarer Außenseiter“, so Deters weiter. Trotzdem glauben die Vareler an ihre Chance, auch wenn die Verletzungssituation nicht besser geworden ist. „Da müssen wir durch“, sagt der Sportliche Leiter, der trotz aller Bemühungen aktuell noch keine Nachverpflichtung vermelden kann. Nichtsdestotrotz wollen die Vareler im Kampf um Punkte gegen den Abstieg auch auswärts ab sofort ein anderes Gesicht zeigen. „Wir werden uns konzentriert vorbereiten“, verspricht Deters, der wie alle Vareler hofft, dass das Team wieder an die aufsteigenden Leistungen vor dem Volmetal-Spiel anknüpfen kann.