Die SG VTB/Altjührden hat sich am Samstag im Test gegen den HSV Hannover einer echten Bewährungsprobe unterzogen. Das Duell gegen die Mannschaft aus der 3. Liga Ost endete nach 60 spannenden Minuten mit 27:27.

DSC08721
Helge Janßen im Einsatz am Kreis

Im ersten Abschnitt war es lange eine Partie auf Augenhöhe – beide Mannschaften zeigten gutes Kombinationsspiel, schöne Spielzüge und einen guten Abschluss. Erst als sich ein Spieler aus Hannover eine 2×2-Minuten Zeitstrafe einhandelt, nutzen die Vareler diesen Vorteil und können sich auf 13:10 absetzen. Doch die Landeshautstädter lassen nicht locker, gleichen wieder aus und liegen dann beim Seitenwechsel mit 16:15 in Front.

In Abschnitt zwei dann ein anderes Bild: Die Abwehreihen dominieren nun und so fallen bis zur 43. Minute nur noch 2 Tore auf jeder Seite. Während die Gastgeber nun im Abschluss etwas glücklos agieren, setzt sich der Gast langsam aber sicher ab und führt 9 Minuten vor dem Ende mit 4 Toren. Doch die Vareler können noch mal zulegen und gleichen kurz vor Schluss zum 26:26 aus. Und auch die erneute Führung der Hannoveraner kann Tom Wiedenmann noch einmal ausgleichen, so dass am Ende ein 27:27-Unendschieden auf der Anzeigetafel steht.

„Es war ein gutes Spiel – natürlich gegen ein anderes Kaliber“, befand SG-Trainer Andrzej Staszewski nach dem Spiel mit Blick auf die erfolgreichen Tests gegen unterklassige Mannschaften, die seine Mannschaft zuvor absoviert hatte. „Mir hat gefallen, dass die Mannschaft heute Charakter gezeigt und so am Ende noch dieses Ergebnis erreicht hat.“

Zwei Wochen verbleiben den Varelern nun noch als Vorbereitungszeit, bevor es am 3. September zum ersten Saisonspiel nach Magdeburg geht.

SG VTB/Altjührden:
Stasch, Bröckerhoff; Janßen J.D. (4), Wiedenmann, M. (2),  Janßen, H. (1), Hartwich (1), Langer (n.e.), Xhafolli, Staszewski (4), Mikeci (6), Straten (2), Libergs (2), Wiedenmann, T. (5).