Die Drittliga-Handballer der SG VTB/Altjührden haben sich eine Woche vor dem Start der neuen Saison noch einmal weiteres Selbstvertrauen geholt. Das Team von Trainer Andrzej Staszewski gewann zum Ende einer mehrwöchigen, schweißtreibenden Vorbereitungsphase auf die neue Spielzeit in der Nordstaffel am Sonnabend sein letztes Testspiel im holländischen Bentelo gegen den niederländischen Erstligisten E&O Emmen klar mit 28:19 (13:10).

„Phasenweise ging es mir im letzten Testspiel etwas zu freundschaftlich zu“, bilanzierte Staszewski: „Unterm Strich war das nach 45 ordentlichen Minuten jedoch sowohl in der Abwehr als auch im Angriff ein weiterer Schritt nach vorn in unserer Entwicklung.“

Vor dem Seitenwechsel hatte indes im Abschluss des Öfteren etwas die Geduld gefehlt. Bedingt durch zu viele Einzelaktionen konnte das SG-Team aus einem Fünf-Tore-Vorsprung kein weiteres Kapital schlagen. Nach Wiederbeginn warfen die Altjührdener dann vor allem von Außen zu viele Fahrkarten – trotz gut herausgespielte, freier Wurfpositionen. So lagen die Gäste nach einer 13:10-Führung vor 200 Zuschauern plötzlich mit 13:15 und 14:16 in Rückstand.

„Danach haben sich die Spieler meine Kritik aber zu Herzen genommen und im Abschluss wieder konzentrierter agiert“, freute sich der SG-Trainer. Angeführt von Oliver Staszewski, mit zehn Treffern bester Werfer, drehten die Altjührdener die Partie letztlich noch deutlich.

In der Abwehr, die gemeinsam mit den Torhütern (die jeweils eine Halbzeit lang zum Einsatz kamen) nur 19 Gegentreffer zuließ, verdiente sich Helge Janßen Bestnoten. Im Mittelblock harmonierte er insbesondere mit Oliver Staszewski und Tom Wiedenmann gut. Letzterer übernahm auch im Angriff Verantwortung. Auch der nach einer schweren Knieverletzung wiedergenesen Kevin Straten nutzte seine Einsatzzeit zu zwei Treffern.

„Die Mannschaft hat sich wieder gesteigert, es bleiben aber noch viele Baustellen“, analysierte Andrzej Staszewski abschließend.

SG VTB/Altjührden: Bröckerhoff, Stasch – Mikeci 6/2, T. Wiedenmann 4, O. Staszewski 10, Hartwich 1, E. Xhafolli 3/1, Straten 2, H. Janßen 2, J. D. Janßen, Libergs.

Quelle: Henning Busch – www.nwzonline.de/friesland/lokalsport