Oberligist verliert Testspiel gegen Drittligisten mit 20:26 – Joke Brüning fällt verletzt aus

ALTJÜHRDEN/HB–Die Oberliga Handballer der SG VTB/Altjührden haben sich am Dienstagabend im Testspiel gegen den Drittligisten und Ex-Ligarivalen OHV Aurich achtbar geschlagen. Das Team um Spielertrainer Ivo Warnecke hatte den Ostfriesen bis Mitte der zweiten Halbzeit ein Duell auf Augenhöhe geliefert, am Ende aber mit 20:26 (10:11) den Kürzeren gezogen. Dabei musste Warnecke unter anderen auf Oliver Staszewski (erkrankt) und Martins Libergs (beruflich verhindert) verzichten. Außerdem wurde der mit Fußproblemen angeschlagene polnische Zugang Patryk Adam auf Linksaußen geschont. Deutlich schlimmer hatte es abseits des Trainings und Spielbetriebs Youngster Joke Brüning erwischt, der nur auf der Tribüne die Daumen drücken konnte. Grund: Er fällt wegen eines Schlüsselbeinbruches für einige Wochen aus. Vor rund 100 Zuschauern in der Altjührdener Manfred Schmidt-Sporthalle – darunter auch Barna Zsolt Akacsos, Trainer des Ligarivalen TV Cloppenburg, den die Vareler im ersten Heimspield er neuen Saison am Sonnabend, 9. September, im Derby zu Gast haben–kurbelte allen voran Warnecke höchst persönlich das Angriffsspiel der Hausherren immer wieder gekonnt an.Mehrmals profitierten dabei die Kreisläufer Helge Janßen und Fabian Hartwich von seinen Anspielen. Als Vollstrecker tat s ich häufiger Kevin Langer im rechten Rückraum hervor. Zudem war Torwart Levin Stasch ein guter Rückhalt und erntete für seine Paraden des Öfteren Szenenapplaus. Nach dem Seitenwechsel zogen die Ostfriesen nach dem 14:14 (40.) das Tempo allerdings immer mehr an und setzten sich auf 18:15 (47.) ab. Für den OHV Aurich, der unter anderen mit den Ex-Varelern Marek Mikeci, Jonas Schweigart und Michael Schröder antrat, war es indes
bereits der letzte Härtetest vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison. Am Sonnabend trifft das Team von Trainer Arek Blacha in der ersten Runde des DHB-Pokals beim Turnier in Düsseldorf auf den Zweitligisten Wilhelmshavener HV . Die Auricher hatten sich als Tabellen sechster der Vorsaison in der Staffel Nord für den Wettbewerb qualifiziert. Das zweite Halbfinale bestreitet der gastgebende Zweitliga-Aufsteiger HCR hein Vikings gegen den Bundesligisten SC Magdeburg.Die beiden Halbfinal-Sieger treffen dann im Erstrunden-Endspiel auf einenander und spielen um den Einzug in die zweite Pokalrunde.

Quelle NWZ: Henning Busch : www.nwzonline.de/friesland/lokalsport