Die SG VTB/Altjührden präsentiert kurz vor dem Weihnachtsfest seinen neuen Cheftrainer: Christian Schmalz (48) übernimmt ab dem 1. Januar 2019 das Traineramt beim Drittligisten, der als Aufsteiger derzeit auf einem der drei Abstiegsplätze rangiert.   Nach der einvernehmlichen Trennung von Ivo Warnecke haben die sportlichen Verantwortlichen der Vareler in Ruhe die Situation bewertet und mögliche Optionen besprochen. „Mit Christian Schmalz bekommen wir einen engagierten Trainer auf die VTB-Bank, den sicherlich nicht viele auf der Liste hatten. Doch wir sind von seinen Fähigkeiten überzeugt und hoffen, dass wir zusammen eine erfolgreiche Rückrunde spielen werden“, so Christoph Deters, Sportlicher Leiter der VTB-Handballer. Ralf Koring wird weiterhin als Co-Trainer fungieren und bleibt der Mannschaft in bekannter Form erhalten.   Schmalz selbst bewertet seine neue Aufgabe als Herausforderung: „Der Anruf aus Altjührden kam überraschend, aber nach einem Gespräch und dem Besuch eines Spieles war ich schnell der Meinung, dass es passen kann. Wir stehen vor einer ganz schwierigen Aufgabe und werden an einigen Stellschrauben drehen müssen, aber wenn ich keine Chance sehen würde, dann hätte ich verneint. Wir müssen eine Struktur schaffen, die der Mannschaft Lösungen an die Hand gibt, und zwar so einfach, dass sie es umsetzen kann. Ich freue mich zudem, dass mit Kora ein wesentlicher Mosaikstein an Bord bleibt, der die Seele des Vereins und der Truppe kennt.“

Schmalz selber ist in dieser Saison bislang für zwei Mannschaften verantwortlich, die „Allstars“ der HG Jever/Schortens 2 (dort spielen mit Jan-Henrik Behrends, Kai Behrend und Jan-Philip Willgerodt einige ehemalige Vareler Bundesligaspieler) und die weibliche B-Jugendmannschaft der HG. Die Tätigkeit in der Jugendmannschaft wird er weiterhin, dosiert und unterstützt durch seine Co-Trainerin Lara Dröge, ausüben, die Aufgabe bei den „Allstars“ endet hingegen zum Jahresende (Schmalz: „Die Jungs schaukeln das locker“).   „Wir danken allen beteiligten Personen, dass dieser Wechsel so kurzfristig über die Bühne laufen konnte“, weiß Deters, dass einige administrative Hürden im Hintergrund übersprungen werden mussten, damit es zu einer Einigung kommen konnte.

Die Vareler spielen am kommenden Sonnabend (Anwurf schon um 17 Uhr) die letzte Partie vor dem Jahreswechsel. Gegen die SGSH Dragons hat weiterhin Co-Trainer Ralf Koring die Verantwortung auf der Bank. Danach verabschiedet sich die Mannschaft in die Weihnachtspause, ehe der neue Trainer am 7. Januar übernehmen wird. „Wir haben dann drei Wochen Zeit uns intensiv auf die ausstehenden Aufgaben vorzubereiten und der Trainer kann seine neue Mannschaft kennenlernen“, gibt Deters die Richtung vor.     Bildunterschrift:von links: Geschäftsführer Piet Ligthart, Trainer Christian Schmalz und der Sportliche Leiter Christoph Deters.