Mit gänzlich unterschiedlichen Gemütslagen gehen die Handballer der SG VTB/Altjührden und des OHV Aurich an diesem Freitag ins Drittliga-Prestigeduell, das um 19.30 Uhr in der Auricher Sparkassen-Arena angepfiffen wird. Während bei den Varelern nach der 27:32-Heimpleite gegen Schwerin der Haussegen schief hing, feierten die Ostfriesen mit dem 35:23 Kantersieg bei Schlusslicht Werder den vierten Sieg im fünften Spiel und blieben in der Spitzengruppe. „Mit unserem kleinen Kader lässt sich leider nicht so viel bewegen.Die Jungs haben alles gegeben,aber einige sind zurzeit zudem nicht in der richtigen Form“, blickt  SG Trainer Andrzej Staszewski auf die Heimniederlage zurück, in der die Abwehr den rechten Rückraum der überlegen agierenden Schweriner nie in den Griff bekommen hatte. Nun fehlt in den nächsten beiden Spielen gegen die Hochkaräter Aurich und HSG Nord HU auch noch Abwehrrecke Martins Libergs, der an einer Wehrübung in seiner lettischen Heimat teilnimmt. Staszewskis auch daher kurz nach Spielende getätigter öffentlicher Forderung nach personeller Verstärkung hatte SG-Vorstand Lothar Brecht („ein ganz klares Nein!“) sogleich den Riegel vorgeschoben. „Natürlich sind uns finanzielle Grenzen gesteckt,aber es bleibt ein großes Risiko, mit solch einem kleinen Kader in die Saison zu gehen“, erklärte der SG-Trainer nun auf Nachfrage: „Dennoch werden wir weiter kämpfen, und im großen Willen der Jungs liegt viel Potenzial.“ Anders als die Vareler strotzen die zu Hause noch verlustpunktfreien Auricher, die im vierten Jahr unter Coach Arek Blacha aktuell ihre erfolgreichste Phase durchlaufen, derzeit nur so vor Selbstvertrauen. Der Rückraumlinke Kevin Wendlandt glänzt als Vollstrecker, Mittelmann Wilke de Buhr überrascht als Denker und Lenker und Rechtsaußen Josip Crnic schlug als Neuzugang sofort ein. Zudem startete der Ex-Vareler Torben Lemke, der unter Staszewski auch wegen diverser Verletzungen unter seinen Möglichkeiten geblieben war, solide in die neue Spielzeit.

Quelle: Henning Busch – www..nwzonline.de/friesland/lokalsport