Mit einem grandiosen 28:13-Heimsieg gegen die HSG Barnstorf/Diepholz bleibt die SG VTB/Altjührden in eigener Halle weiter ungeschlagen. Vor 505 Zuschauern in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Altjührden waren Oliver Staszewski (8 Tore) bei den Varelern und Jan Linne (5/2) auf Seiten der Gäste die besten Torschützen.
Nur die ersten drei Minuten lang war die Welt der HSG Barnstorf/Diepholz in Ordnung, dann wurde nach und nach klar: Die Mannschaft von Trainer Dag Rieken hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt. Gleichzeitig zeigte die SG VTB/Altjührden die beste Saisonleistung. Aber der Reihe nach: 1:0 führte der Gast, dann kam die Mannschaft um Spielertrainer Ivo Warnecke auf Touren. Im Angriff nutzen die Vareler die Lücken im Deckungsverband der Gäste – in der Abwehr lässt die SG nichts zu. Nach dem Ausgleich legen die Gastgeber vor und führen nach einem Hattrick von Jochen Toepler nach zwölf Minuten mit 6:2. Nach zwei Toren der Gäste sorgt ein Zwischenspurt für eine kleine Vorentscheidung: 10:4 steht es 20 Minuten. Als der bärenstark haltende Levin Stasch dann das leere Tor seines Gegenübers verfehlt, gibt es einen kleinen Knacks im Vareler Spiel. Barnstorf kann auf 7:11 verkürzen. Dann drücken die Vareler wieder mächtig aufs Tempo und ziehen bis zur Pause auf 15:8 davon.
Die mitgereisten HSG-Fans hoffen dann, dass sich in der zweiten Halbzeit das Blatt noch wenden würde, doch sie werden enttäuscht. Die Vareler Abwehr kann sich noch einmal steigern und lässt im zweiten Abschnitt nur noch 5 Tore zu. Immer wieder werden Bälle geblockt; kommt ein Ball durch, ist es Stasch, der da ist und praktisch alles hält, was auf seinen Kasten kommt. Im Angriff wirbeln Oliver Staszewski und Patryk Abram und so ziehen die Vareler Tor um Tor davon. Nur einmal werden die Vareler etwas ausgebremst, als die HSG mit Jakob Kasperlik den dritten Torwart einwechselt, der die ersten vier Bälle parieren kann und so die „Tormaschinerie“ kurzzeitig ins Stocken bringt. Doch es ändert unter dem Strich nichts – am Ende gewinnt die SG VTB/Altjührden gegen die HSG Barnstorf/Diepholz deutlich mit 28:13-Toren.
„Wir haben einen rabenschwarzen Tag erwischt und eine desolate Leistung abgeliefert“, bilanzierte HSG-Trainer Dag Rieken. „Uns hat heute vieles in die Karten gespielt“, fand SG-Trainer Ivo Warnecke. „Unsere 6:0-Abwehr war stark und Levin hat von Außen praktisch alles weggefangen.“
Für die SG VTB/Altjührden geht es jetzt in die Weihnachtspause. Weiter geht es dann im neuen Jahr am 14. Januar mit dem Spiel beim Elsflether TB.
SG VTB/Altjührden: Stasch, Plaszczak; Toepler (6), Warnecke, Janßen (3), Brüning (1), Langer (2), Herrmann, Staszewski (8), Thünemann (1), Straten (n.e.), Libergs, Hartwich, Abram (7).