Die SG VTB/Altjührden hat am Abend ihr Heimspiel verloren: Gegen den TSV GWD Minden II unterlagen die Vareler vor 582 Zuschauern in der Manfred-Schmidt-Sporthalle mit 22:28 (8:15). Beste Torschützen waren Lukas Kister und Jonas Gertges beim Gast mit je 7 Toren und Jonas Rhode bei den Varelern mit 6 Toren.   Von Anfang an rennen die Vareler einem Rückstand hinterher und die Vareler Zuschauer, die ihre Mannschaft traditionell bis zum ersten Tor stehend unterstützen, können sich erst nach 8 Minuten setzen. 1:4 steht es da, doch es nur eine Momentaufnahme. Der Gast aus Minden ist den Varelern spielerisch überlegen, gewinnen viele eins-gegen-eins-Situationen im Angriff und kommen so zum Erfolg. Die Spieler von Christian Schmalz hingegen lassen im Angriff jede Linie vermissen und liegen folgerichtig nach 15 Minuten mit 2:10 zurück. Erst jetzt geht ein kleiner Ruck durch die Mannschaft, auch, weil Torwart Levin Stasch jetzt mit einigen Paraden glänzen kann. Varel kann verkürzen, bei 6:11 in der 22. Minute sieht es schon etwas besser aus. Doch bis zur Pause kann Minden wieder zulegen und so werden beim Stand von 8:15 die Seiten gewechselt.   Wie verwandelt kommen die Vareler aus der Kabine. Mit klarem Matchplan und voller Konzentration in Abwehr und Angriff holen die Männer um Kapitän Helge Janßen Tor um Tor auf. In der 39. Minute beträgt der Rückstand nur noch vier Tore; in Minute 46 steht es 16:18 und die SG ist auf zwei Tore an die Mindener herangekommen. Auch beim 18:20 ist noch alles drin, doch jetzt treffen die Gastgeber Latte und Pfosten; nach einer Auszeit beim Stand von 18:21 folgt ein leichter Ballverlust und auch in der nächsten Szene sind die Vareler glücklos. Minden findet zurück in die Spur und macht den Sack zu. Am Ende versuchen die Vareler noch einmal alles, ohne aber noch eine Chance zu haben. Am Ende verliert die SG VTB/Altjührden gegen den TSV GWD Minden II mit 22:28.   Gästetrainer Moritz Schäpsmeier zeigt sich besonders mit der Leistung seiner Mannschaft in der 1. Hälfte zufrieden. Varels Trainer Christian Schmalz zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht: „In der zweiten Hälfte sind wir dran, machen aber nicht die entscheidenden Tore.“ Aber Schmalz gibt sich kämpferisch: „Wir sind noch lange nicht abgestiegen – es geht weiter!“   Am nächsten Samstag sind die Vareler auswärts gefordert. Spielbeginn beim MTV Großenheidorn ist um 19.30 Uhr.   SG VTB/Altjührden: Stasch, Seefeldt; Brötje (1), Janßen (3), Langer (4), Summa (3/2), Söndergaard (2), Thünemann, Straten (n.e.), Danielsen, Abram (3), Rohde (6).