In der Handball Oberliga Nordsee trifft die SG VTB/Altjührden am Samstag auf den TV Beckdorf. Der Anwurf in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Altjührden ist wie immer um 19.30 Uhr.
Der TV Beckdorf und die SG VTB/Altjührden sind in der vergangenen Spielzeit beide aus der 3. Liga Nord abgestiegen. Während das für die Vareler eine ganz neue Situation war, haben die Beckdorfer schon etwas Erfahrung damit: In der Spielzeit 2014/15 mussten sie als Absteiger die 3. Liga verlassen, schafften dann in der darauf folgenden Spielzeit in der Oberliga Nordsee einen Durchmarsch und stiegen direkt wieder auf. Nach dem erneuten Abstieg sieht es in dieser Spielzeit allerdings nicht so gut aus: Aktuell belegt die Mannschaft von Trainer Steffen Aevermann nur den 12. Tabellenplatz. „Ich kann es mir nicht erklären, wie es sein kann, dass Beckdorf so weit im Tabellenkeller zu finden ist“, sagt Varels Trainer Ivo Warnecke zur Tabellensituation des Gastes.
Um wieder nach oben zu kommen, verstärkten sich die Beckdorfer in der Winterpause noch einmal. Neben dem reaktivierten Henning Scholz ist Rückkehrer Vito Clemens jetzt einer der Hoffnungsträger. Seine fünf Tore fielen beim Heimsieg gegen den TSV Bremervörde seiner Mannschaft ins Gewicht; sechs Tore konnten am vergangenen Wochenende die Niederlage bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen aber nicht verhindern.
Varel Trainerteam hat den Gast aus dem Landkreis Stade genau analysiert: „Sie haben zwei starke Torhüter, mit Finn Nowacki einen sehr gerissenen Mittelmann und mit Markus Bowe einen starken Kreisläufer“.  Diese beiden Spieler sind auch die erfolgreichsten Torschützen der Beckdorfer in dieser Saison. So konzentrieren sich die Vareler darauf, diese Spieler in den Griff zu bekommen. Gleichzeitig will man aus einer guten Abwehr wieder schnell umschalten, um so zu einfachen Torerfolgen zu kommen.
Die Raiffeisen-Volksbank zahlt die Jugendkarten
Das Jugendkartensponsoring der SG VTB/Altjührden wird natürlich auch beim Spiel gegen den TV Beckdorf am kommenden Samstag um 19.30 Uhr fortgesetzt. Dieses Mal ist die Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham der Jugendkartensponsor und sorgt so dafür, dass alle Kinder bis zum Alter von 15 Jahren kostenlos beim Spiel dabei sein können.