Nun ist es amtlich: Marek Mikeci, Leistungsträger der soeben aus der Nord-Staffeld er Dritten Liga in die Oberliga abgestiegenen Handballer der SG VTB/Altjührden, läuft in der neuen Saison – wie erwartet – für den langjährigen Vareler Derbyrivalen OHV Aurich auf. Während das Team von Trainer Andrzej Staszewski einen seiner besten Torschützen verliert, freut sich Aurichs Coach Arek Blacha über die Verstärkung im rechten Rückraum durch den wurfstarken slowakischen Ex-Nationalspieler, der gerne weiter in der Dritten Liga spielen wollte. Mikeci war zur Saison 2012/2013 von HC Nove Zamky nach Altjührden gewechselt. „Die SG war mein erster ausländischer Verein.Ich danke allen für die Unterstützung, gehe mit positiven Erinnerungen weg und werde nicht vergessen,was wir erlebt haben“, blickt der 31-Jährige auf Facebook auf seine Zeit in der Manfred-Schmidt-Sporthalle zurück: „Ich habe viele Leute kennengelernt, die mich über die Jahre begleitet haben. Ein besonderer Dank  geht an meine Mannschaft–wir haben immer zusammengehalten, sind durch Hochs und Tiefs gegangen.Ich danke auch den Fans, die immer hinter uns gestanden haben.“ Derweil arbeiten die Verantwortlichen der SG mit Hochdruck daran, einen konkurrenzfähigen Oberliga-Kader zusammen zu bekommen. Sicher ist bislang der Verbleib von Helge Janßen,Oliver Staszewski, Martins Libergs, Levin Stasch und Fabian Hartwich. Unbedingt ghalten werden soll auch Linkshänder Kevin Langer. Einziger Zugang ist Pascal Herrmann (HSG Wilhelmshaven).

Quelle NWZ: Henning Busch: www.nwzonline.de/friesland/lokalsport