Am 20. Januar hatte die SG VTB/Altjührden Handballspielerinnen und Handballspieler der Jahrgänge 2003 und jünger zum Kindertag des Handballs nach Altjührden eingeladen. Die Einladung richtete sich an die Spielgemeinschaften HSG Neuenburg/Bockhorn und JHSG Varel, die ihre Handball-Kinder zum ersten Event dieser Art anmelden konnten.

Fast 80 Kinder waren der Einladung gefolgt und verlebten einen unterhaltsamen wie sportlich interessanten Nachmittag in der Manfred-Schmidt-Sporthalle Altjührden. Der erfahrende B-Lizenz-Trainer Torsten Feickert von der SG VTB/Altjührden hatte ein schönes Programm zusammengestellt, dass nicht nur den aktiven Kindern, sondern auch den Eltern der jungen Sportler gefiel. Als am Ende der Veranstaltung auch noch Hanniball – das Maskottchen der Deutschen Handball-Nationalmannschaft in Altjührden erschien, war die Überraschung perfekt und Eltern und Kinder nutzen die Chance, für ein Erinnerungsfoto, dass es so nur selten zu schießen gibt.

„Wir wollten mit dem Kindertag des Handballs den Schulterschluss zur Handballjugend üben und sind sehr froh, dass uns das bei der ersten Auflage so gut gelungen ist“, sagt André Seefeldt, Sportlicher Leiter der SG VTB/Altjührden. „Am Ende waren die Kinder glücklich und auch von den Eltern haben wir sehr viele positive Rückmeldungen bekommen. Unser Dank geht an die Trainer und die Verantwortlichen der JHSG Varel, die sich mit eingebracht haben und so diesen Tag zur einem Erfolg haben werden lassen.“

Mit Spenden, dem Kuchenverkauf und einem Wurfspiel haben die Veranstalter insgesamt 496,18 Euro beim Handballtag und dem nachfolgenden Oberligaspiel eingesammelt. Am vergangenen Samstag hat die SG VTB/Altjührden dann die Summe von 500 Euro an die JHSG Varel übergeben und konnte mit dieser Aktion einen Beitrag zur Förderung des Kinder- und Jugendhandball in der Region leisten.

Die Teilnehmer des Kindertags des Handballs in Altjührden zusammen mit Hanniball, dem offiziellen DHB-Maskottchen.

Bildunterschriften (Bildquelle: SG VTB/Altjührden):