Piet Ligthart ist seit knapp vier Wochen Geschäftsführer der HSG Varel-Friesland UG. Mit seinem Kompetenzteam soll die Zukunft des Leistungshandballs neu gestaltet werden.

Was bisher auf die Beine gestellt werden konnte, wurde am Donnerstagabend den Sponsoren und Förderern der SG VTB/Altjührden anlässlich eines Sponsorentreffens präsentiert. Der Sportliche Leiter André Seefeldt stellte das neue Konzept mit dem Titel „Tradition 2.0 – Ein neuer Weg zu alter Stärke“ vor. In den anschließenden Gesprächen zeigten sich die Sponsoren angetan von dem richtigen, wenn auch schwierigen Weg, den Vareler Handball wieder zu altem Glanz zu führen. So zog Piet Ligthart ein positives Fazit: „Wir nehmen heute viel mit. Es ist gut sich auf diese Weise auszutauschen und einige Sponsoren haben schon ein paar Anregungen und Ideen einbringen können.“

Komplett überarbeitet zeigt sich auch das neue Erscheinungsbild der SG. Zukünftig wird das Symbol des Ankers die Brust der Mannschaft schmücken. Die Symbolik des Ankers spiegele die Heimatverbundenheit wieder. Dieser stehe für Festigkeit, Sicherheit, Beständigkeit und Treue, so die Verantwortlichen. Der Anker findet sich außerdem im Vareler Stadtwappen wieder. Mit dem Logo ging jetzt auch die überarbeitete Internetseite online, die wie bisher unter www.handball-varel.de zu erreichen ist.

Neuer Trainer wird wie schon berichtet Ivo Warnecke. Als Co-Trainer steht ihm nun ein echtes Vareler Handball-Urgestein zur Seite: Ralf Koring. „Wir sind sehr froh, dass wir Ralf für diese Aufgabe gewinnen konnten, in Kombination mit Ivo haben wir jetzt ein sehr starkes Duo an der Seitenlinie“, freuen sich die Vareler Verantwortlichen. Die Verpflichtung eines Co-Trainers bietet der Spielgemeinschaft zudem die Option, Warnecke als Spielertrainer einzusetzen.

Noch ist der Kader für die kommende Saison nicht komplett, aber neben den Zusagen von Levin Stasch, Helge Janßen, Fabian Hartwich, Kevin Langer, Oliver Staszewski und Justin Hermann konnten die Vareler jetzt zwei weitere Verpflichtungen bekannt geben. Auf Linksaußen wird künftig Joke Brüning auflaufen. Der junge Rechtshänder hatte schon in der vergangenen Spielzeit in der 3. Liga erste Einsätze für die Vareler und soll nun dauerhaft zum Kader gehören. Auch die Position Rechtsaußen konnte besetzt werden: Jochen Toepler wird weiter für die SG auf Torejagd gehen und bringt so seine Erfahrung ein. „Wir sind aktuell noch in einigen guten Gesprächen“, sagte Seefeldt.

Der neue Sportliche Leiter hofft, dass diese Gespräche bald zu Vertragsabschlüssen führen, will dem aber nicht vorgreifen: „Wir sind auf einem guten Weg und sind sicher, dass wir mit einer spielstarken Mannschaft in die neue Saison gehen werden“.

Quelle NWZ: Niklas Benter: www.nwzonline.de/friesland/lokalsport