Am Samstag um 19.30 Uhr tritt die SG VTB/Altjührden beim TV Cloppenburg zum Derby an.

Nach dem ersten Punktverlust in eigener Halle am vergangenen Wochenende haben die Vareler in den Trainingseinheiten vor dem Auswärtsspiel in Cloppenburg intensiv an ihren Fehlern gearbeitet. Das Vareler Trainerteam um Ivo Warnecke und Ralf Koring hatte schnell herausgefunden, wo die Probleme lagen – man wird sehen, ob die Spieler die Analyse der Trainer beim nächsten Spiel umsetzen können.

Der TV Cloppenburg ist ein unbequemer Gegner mit vielen bekannten Gesichtern im Kader. Spieler wie Schulat, Buschmann oder Schmidt haben früher genauso das Vareler Trikot getragen wie Trainer Axy Akacsos. Und nicht nur der Umstand, dass man sich kennt, schließlich ist Jochen Toepler früher auch schon für die Cloppenburger aufgelaufen, sondern auch die Tatsache, dass die Gastgeber sich zuletzt in Bestform präsentiert haben, macht es für die Vareler nicht leichter. „Cloppenburg hat einen guten Lauf“, weiß auch Ivo Warnecke. „Vier Siege am Stück und zuletzt in Beckdorf souverän gewonnen“, skizziert der Trainer die Form des Gegners. Aber generell schickt CLP-Trainer Akacsos eine gute Mannschaft ins Rennen. „Die Abwehr spielt eine starke 6:0-Deckung mit großen Leuten im Mittelblock und im Angriff spielt der gesamte Rückraum sehr gut mit dem cleveren Kreisläufer zusammen. Das wird eine Riesen-Aufgabe für uns, aber wir fahren mit Selbstvertrauen nach Cloppenburg und werden dort alles in die Waagschale werfen.“

Wer beim Spiel dabei sein möchte ohne selbst nach Cloppenburg zu fahren, kann mit dem Fanbus anreisen – noch sind ein paar Plätze frei. Alle Infos dazu im Internet unter www.handball-varel.de.