Am Samstag um 19.00 Uhr tritt die SG VTB/Altjührden bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen an. Beim Tabellenelften der Oberliga Nordsee wollen die Vareler zwei Punkte erkämpfen. Die Männer um Kapitän Helge Janßen wissen, dass sie im Landkreis Osterholz nichts geschenkt bekommen werden und vor einem Sieg viel Arbeit steht.

„Schwanewede steht mit dem Rücken zur Wand und benötigt unbedingt Punkte für den Klassenerhalt. Wir dürfen den Gegner auf keinen Fall unterschätzen“, sagt André Seefeldt, Sportlicher Leiter der SG VTB/Altjührden. Dass es kein leichtes Spiel wird, weiß auch Seefeldt: „Ich rechne mit einem richtigen Kampfspiel, in dem wir unser ganzes Leistungsvermögen abrufen müssen.“

In der Vorbereitung auf die Partie haben die Vareler Trainer den Gegner genau analysiert. Die HSG Schwanewede/Neuenkirchen verfügt über einen starken wurfgewaltigen Rückraum mit den Haupttorschützen Marc Blum und Lukas Feller; Denker und Lenker ist aber Matthias Ruckh, der als stetiger Unruheherd auf der Mitte oder am Kreis viel Gefahr austrahlt.

Das Schwaneweder Trainergespann Andreas Szwalkiewicz/Dennis Graeve schickt eine erfahrene und robuste Truppe ins Rennen, die eine aggressive 3:2:1-Abwehr stellt und dann ein gutes Tempospiel aufzieht. Tempo und Kondition könnten auf Vareler Seite dieses Mal etwas problematisch sein, denn diese Trainingswoche wurde durch einige kankheitsbedingten Ausfälle erschwert, aber die Vareler hoffen, dass am Wochenende wieder alle fit und einsatzbereit sind.