Die SG VTB/Altjührden tritt am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel bei der SG Menden Sauerland Wölfe an. Anwurf in der Kreissporthalle in Menden ist um 19.00 Uhr.

Mit drei Punkten aus den letzten beiden Spielen reisen die Vareler mit frischem Selbstvertrauen ins Sauerland. Allerdings treten die Mannen von Trainer Ivo Warnecke dort aus Außenseiter an. „Mit 5:1 Punkten zuhause kann Menden eine fast perfekte Bilanz vorweisen“, sagt Christoph Deters, Sportlicher Leiter der SG VTB/Altjührden. „Menden hat eine homogene Mannschaft“, weiß Deters, „aber wir werden uns bestmöglich auf die Aufgabe im Sauerland vorbereiten“.

Am letzten Wochenende haben die Sauerland Wölfe bei den Bergischen Panthern verloren und haderten im Anschluss mit der hohen Fehlerzahl. Und auch sonst lief es nicht rund bei den Wölfen: Kreisläufer Rafael Dudczak stand im Stau und kam zu spät zum Anpfiff und Dorian Gollor sah nach 25 Minuten wegen eines Foulspiels die rote Karte. Deshalb wollte Trainer Micky Reiners das Spiel auch schnell abhaken und sich auf die Partie gegen Altjührden konzentrieren.

Für die Vareler war das Spiel gegen den Northeimer SC am vergangenen Wochenende wieder ein Schritt nach vorne. Während die Zuschauer in der Manfred-Schmidt-Sporthalle noch lange darüber diskutierten, ob es nun ein gewonnener oder verlorener Punkt gewesen sei, sprach VTB-Trainer Ivo Warnecke schnell von einem gewonnenen Punkt, der noch mal ganz wichtig werden könnte. So wollen die SG-Spieler am Samstag mit vollem Einsatz um weitere Punkte kämpfen, allerdings ohne Lasse Thünemann, der noch an den Folgen seiner Bänderverletzung laboriert und noch nicht wieder eingesetzt werden kann.